Mella fluant tibi

von Jens Bucher

Mit dem Ausspruch „Mella fluant tibi“ begrüßte man sich in der Imkerschaft bei den alten Römern. Dieser Satz, der übersetzt in etwa „Möge Dir der Honig fließen“ bedeutet, galt als die korrekte Anrede und ein Zeichen des Respekts und der Ehrerbietung, wenn man einen Imker ansprach.

Ganz so förmlich war es heute Morgen dann doch nicht und trotzdem wurden wir sehr herzlich und bei schönstem Sonnenschein auf dem Dach der Mainzer Römer-Passage empfangen. Jens Frohnhöfer vom Center Management der Römerpassage hatte erst vor wenigen Tagen Kontakt zur Stadtimkerei aufgenommen und nun sind drei Bienenvölker an diesem außerordentlich geschichtsträchtigen Ort zuhause. Nur wenige Meter weiter in der Vertikalen wurden 1999 bei Bauarbeiten Überreste der Tempel für Isis und Mater Magna gefunden. Der Mainzer Tempel ist übrigens das einzige ausgegrabene, der Isis geweihte Bauwerk dieser Art in Deutschland. Was für ein besonderer Ort für unsere Bienen und welch schöner Gruß an die Imkerschaft: Möge der Honig also fliessen.

Zurück

Nach oben

Jetzt abstimmen für die Soziale Stadtimkerei

Die Soziale Stadtimkerei ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert und braucht Ihre Stimme!

Hier geht es direkt zur Abstimmung:

Deutscher Engagementpreis: Nominierten-Portrait

Vielen Dank für Ihre Stimme!

Ihre Cookieeinstellungen

Der Einsatz von Cookies bietet Ihnen die Möglichkeit der uneingeschränkten Nutzung unserer Website. Mithilfe von Cookies wird Ihr Besuch auf unserer Website so komfortabel wie möglich gestaltet. Weitere Informationen sowie die Widerspruchsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Entscheiden Sie, welche Cookies wir verwenden dürfen. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Website aufrecht zu erhalten. Wenn Sie alle Services unserer Website nutzen möchten, müssen alle Cookie-Kategorien ausgewählt sein.

Inhalte Drittanbieter

Wir nutzen Erweiterungen von Drittanbietern wie z.B. Google Maps oder die Einbindung von Videos. Hierbei können personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse) an die Drittanbieter weitergegeben oder automatisiert übermittelt werden.